Seite 1 von 1

Spontan zum Nichtraucher

Verfasst: Donnerstag 21. Dezember 2017, 13:10
von radioactiveman
Hallo zusammen,

ich habe mich spontan am Dienstag entschlossen das Rauchen einzustellen und bin gerade auf der Suche nach ein paar Tipps auf dieses Forum gestoßen.
Zu mir:
Ich bin 34 Jahre alt und habe zum ersten mal mit 17 angefangen zu Rauchen. "Aufgehört" habe ich seitdem schon ein paar mal, meist auch längere Zeit (1-2 Jahre).
Angefangen hat das ganze immer wieder in einer Bierlaune mit einer Zigarette am Abend, dann nur am Wochenende, dann unter der Woche "nur" Abends... usw. ;)

Ich habe die Entzugserscheinungen aber nie als wirklich schlimm empfunden, vermutlich weil ich das Rauchen immer in Situationen eingestellt habe, in denen genug
Ablenkung vorhanden war: Neue Freundin, Urlaub mit Nichtrauchern, Grippe. Ich war meist 2-3 Tage etwas unruhiger und leicht reizbar aber danach war das Bedürfnis
nach einer Kippe weg.

Nun habe ich seit Sommer 2015 wieder regelmäßig geraucht, und diesmal merke ich es schon ganz schön. Hab mir auch Nikotinkaugummis besorgt um zumindest etwas
konzentriert arbeiten zu können. Hab seit Dienstag Nachmittag 9stk. gekaut, das ist zumindest mal deutlich weniger als die Packungsbeilage für "Normalraucher" empfiehlt,
aber ich möchte das Zeug ja auch ausschleichen...

Jetzt stöbere ich noch ein wenig im Forum

Viele Grüße

Re: Spontan zum Nichtraucher

Verfasst: Donnerstag 21. Dezember 2017, 14:31
von Nisnis
Hallo radioactiveman,

:wk2

das mit dem Rauchen hat es in sich. Man merkt gar nicht, wie man in diese Sucht hineinschlittert. Und auch das Aufhören ist am Anfang meistens leicht. Wie du merkst, wird es doch mit der Zeit immer schwieriger, je öfter du versuchst, von dieser Sucht loszukommen.
Tipps gibt es im Forum genug und wenn die Sucht gar zu schlimm wird, gebe ich dir hier auch noch einige Tipps mit auf den Weg.
Als erstes, die Eine gibt es nicht. Sie kann dich schneller in die Sucht zurückholen, als du denken kannst. Also gar nicht erst versuchen ob sie noch schmeckt.
Lenke dich gut ab. Mach Sport, renn um den Block, geh Boxen, Schlittschuh laufen, Joggen oder mach Walking. Power dich einfach aus, das mag Niko gar nicht.
Geh unter die heiße Dusche. So heiß wie möglich, auch wenn es zu Anfang öfter ist. Oder hast du unter der Dusche geraucht?
Lese viel und schreibe einfach deine Gedanken hier auf. Es hilft, glaub mir.
Ich habe zum Beispiel jeden Tag auf dem Kalender abgestrichen und aus Tage wurden Wochen und aus den Wochen Monate. Du wirst sehen, es macht richtig stolz zu sehen, wie man mit der Zeit das super hinbekommt.
Und belohne dich für deine Leistung. Denn das Rauchen sein zu lassen ist eine enorme Leistung und sollte mit einem Wellnes-Wochenende, Skie-Wochenende oder sonst etwas belohnt werden.
Auch wenn man etwas gereizt ist zu Anfang, das geht vorbei. Sage es deiner Partnerin und sie wird Verständnis dafür haben.
Der Lohn ist: du brauchst nicht mehr raus (Lokal) nach dem Essen, du stinkst nicht mehr nach Zigarette (merkst du selber nicht), du brauchst nicht für Nachschub sorgen, vor allem am WE und du bist dein eigener Herr. Und das ist maßgebend.
Jetzt wünsche ich dir viel Kraft zum Aufhören. Ich lasse dir mal eine riesen Portion Kraft, Sturheit und Durchhaltevermögen da. Solltest du mehr brauchen, einfach rufen

Ich wünsche dir einen schönen rauchfreien Tag

Liebe Grüße nisnis