Alea iacta est - Es gibt kein Zurück!

Euer Tagebuch ist euer ganz persönlicher Begleiter durch eure rauchfreie Zeit
Antworten
Sanchopanza
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 00:25

Alea iacta est - Es gibt kein Zurück!

Beitrag von Sanchopanza » Freitag 24. Februar 2017, 17:33

Liebe erfolgreiche Nichtraucher*innen und die es werden wollen.
Heute ist mein sechster Champix Tag. Ich merke aber so gar keinen Unterschied und rauche wie bisher.
Ist das normal? Dazu muss ich sagen, dass ich sehr starke Raucherin bin und wie ich im Moin, Moin geschrieben habe, seit 41 Jahren rauche (bin 55J).

An meinem Entschluss halte ich fest, ab kommenden Montag (Tag 9 Champix) wird nicht mehr geraucht.
Hat jemand Erfahrung? Kann ich es schaffen?

Danke für Eure Unterstützung
Sanchopanza
Zuletzt geändert von Der von der Eva am Samstag 6. Mai 2017, 18:37, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: Thema auf Wunsch umgetauft

Benutzeravatar
Mickie
Rätselkönigin
Beiträge: 9441
Registriert: Samstag 12. Oktober 2013, 22:04

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von Mickie » Freitag 24. Februar 2017, 20:46

:wk2 klar kannst auch du es schaffen und ein Nichtmehrraucher werden, ich wüsste zumindest nix was dagegen spricht.

Zu Champix kann ich nix sagen, aber du bist hier, du hast den Willen, das reicht doch für den Beginn. Ich drück dir die Daumen.

Lieben Gruß

Mickie

Sanchopanza
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 00:25

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von Sanchopanza » Freitag 24. Februar 2017, 23:21

Dank Dir, Mickie , für die nüchternen, logischen Worte. Es gibt ja tatsächlich nichts, was dagegen spricht.
Ich brenne im Grunde auf das Leben, das mir neue Erfahrungen ermöglicht.
Du hast es geschafft und ich gratuliere Dir herzlich! Es liest sich beeindruckend, wie viel Zigis und Geld zu gespart hast.
Was siehst Du als Deinen grössten Gewinn an, seit Du nicht mehr rauchst? Ich denke noch darüber nach, was es außer Geld noch sein kann.
Bin für alle Tipps dankbar, die meine Motivation festigen!

Lieber Gruß
Sanchopanza

Benutzeravatar
Mickie
Rätselkönigin
Beiträge: 9441
Registriert: Samstag 12. Oktober 2013, 22:04

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von Mickie » Freitag 24. Februar 2017, 23:47

Mein grösster Gewinn ui was für eine Frage. Am Anfang Gewinn von Geruchssinn, Geschmacksinn, tolle Haut, längerfristg weit stabilere psychische Gesundheit, dazwischen Zeitgewinn.

Nichtmehrrauchen heisst ganz viel zu gewinnen, wenig zu verlieren und dazwischen sich ganz neu kennen zu lernen. Nichtmehrrauchen ist das Geschenk was man sich selber macht und da ist jeder Weg individuelll und einzigartig.

Sehe immer im Jetzt das tolle was du grad schaffst, grad jetzt rauchst mal keine was später ist und was du dann gewinnst frag später, nur jetzt jetzt weisst brauchst gar keine Kippe.

Der grösste Gewinn, vielleicht doch einfach hier das Forum? Für mich manchmal schon.

Du kannst das.

Lieben Gruß

Mickie

Selma
Beiträge: 455
Registriert: Sonntag 6. November 2016, 11:08

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von Selma » Samstag 25. Februar 2017, 12:07

Hallo,

also ich bin manchmal so sehr glücklich und stolz, dass ich nicht mehr rauche. Solche Gefühle über etwas, was man selbst geschafft hat, sind für mich ein sehr großer Gewinn.

Manchmal schnüffel ich an meinen Haaren oder Händen. So lecker, die Spülung und die neue Handcreme!!!! Neben mir macht jemand ein Hanuta auf. Mensch, riecht Schokolade köstlich!

Ich esse gesunde Dinge und freue mich, dass ich nun nicht mehr denke: "Bringt doch eh nicht viel, wenn du dich danach gleich wieder vergiftest".

Ach, es sind so viele kleine und große Dinge, die ich als Gewinn empfinde.
Ja Mickie, wir machen uns selbst ein Geschenk!!! Ein wundervolles und wertvolles.

Und dieses Forum? Seh´ich genauso wie Mickie.

Sanchopanza, vielleicht liegt´s noch ein bisschen im Nebel, aber der wird sich auflösen und dann kannst du ganz deutlich sehen, was die großen und kleinen Gewinne für dich sind.

Hab´ein wunderschönes Wochenende
Bis bald
Selma
Bild

Glasmurmel

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von Glasmurmel » Samstag 25. Februar 2017, 12:09

Sachopanza,

ich habe mehrere Bekannte, die wie ich in 2009 das Rauchen aufhörten.
Dabei waren auch zwei, die das mit champiux taten- die sind noch immer rauchfrei.
Die Sache ist genauso nachhaltig wie alles Andere auch.

origimone

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von origimone » Samstag 25. Februar 2017, 14:21

Oh, Willkommen hier!! Ich bin auch noch nicht so lange da und freue mich, dass ich nicht mehr die "Neue" bin!
Schön, dass du hergefunden hast.
Ich bin sehr gespannt, wie es Dir ergeht - und natürlich schaffst du es!!!
Mein man möchte champix auch ausprobieren, deshalb freue ich mich auf deine Berichte.
Die größten Gewinne?
Für mich:
Das Geld
die Zeit
Gedanken kreisen nicht mehr darum, wann man die nächste wo rauchen darf
Riechen
Schmecken
Freiheitsgefühl
soooo viel. Die ganzen Kleinigkeiten fallen einem nur am Anfang auf.
Lass uns teilhaben, ja?

Sanchopanza
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 00:25

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von Sanchopanza » Samstag 25. Februar 2017, 23:43

Ihr seid toll!!!

So viel Mut machende Worte, danke dafür! Ich hoffe es gelingt mir, mich endlich frei fühlen zu können! Ihr schreibt alle davon... Hab Sehnsucht danach.
Mein Partner und ich hören zusammen auf (er mit nicotinell), er hat es schon einmal 2 Jahre geschafft, mit mir an seiner Seite (die nach 3 Wochen aufgab) war das ein Riesenerfolg.
Ich berichte auf jeden Fall über meine Erfahrungen. Wenn ich es schaffe, so denke ich, müssen es andere auch schaffen, denn ich bin ein echter 'Suchthaufen'.

Schon jetzt, in der Vorbereitungsphase, bin froh über dieses Forum. Wer weiß es schon besser als Ihr, wie es ist, den Schritt zu wagen? Wer ist schon glaubwürdiger, als Ihr es seid, mit dem Rucksack an Erfahrungen? Niemand.

Ich berichte Euch vom ersten Tag meines neuen Abenteuers
Bis bald
Sanchopanza

Benutzeravatar
Birgid
Beiträge: 352
Registriert: Sonntag 29. Januar 2017, 16:51
Rauchfrei seit: 11. Jan 2017

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von Birgid » Sonntag 26. Februar 2017, 13:04

Hallo Sanchopanza, erstmal
:wk3
Ich bin ebenfalls 55 und habe 41 Jahre geraucht. Eigentlich könnte man sagen dass ich die Zigaretten gefressen habe. Zum Schluss waren es ca. 40 pro Tag.
Ich habe jedes mal den kalten Entzug gewählt, also ohne jegliche Hilfsmittel von 40 auf 0. Deshalb habe ich persönlich keine Erfahrung mit Champix. Mein Exmann hat damit aufgehört und 2 Jahre nicht geraucht. Dann packte ihn leider der Leichtsinn weil er dachte dass er doch gelegentlich eine rauchen könnte. Er will es demnächst wieder versuchen.
Lange Rede......Ich glaube an dich. Ich bin der absolute Suchti und wenn ich das schaffe kannst du es bestimmt auch schaffen. Hier bekommst du jegliche Unterstützung und keiner steht mit erhobenem Zeigefinger da. Falls jemand strauchelt fangen wir ihn auch wieder auf.
Gestern sagte eine Freundin zu mir dass mein Teint schon rosiger wäre und da sie Jemand ist der eher keine Komplimente macht, glaub ich ihr das mal. Ansonsten konnte ich schon recht schnell wieder besser atmen. Ich freue mich über zunehmende Gesundheit und gespartes Geld, aber ganz besonders freue ich mich über die Freiheit. Lass dich auf das Abenteuer ein und betrachte jeden Tag neu
:enr1

Ganz liebe Grüße und keine Angst, du schaffst das
Biggi
Bild

Sanchopanza
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 00:25

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von Sanchopanza » Freitag 3. März 2017, 11:38

Hallo, Ihr Lieben

heute ist tatsächlich mein fünfter rauchfreier Tag. Es fällt mir leichter als ich dachte, aber auch schwerer als ich mir wünschte.
Trotz Champix spüre ich das Verlangen zu rauchen. Vielleicht kann ich wegen Champix standhaft bleiben. Ich weiss es nicht.
Ich merke auf jeden Fall, was anders ist als bei meinen vorherigen Versuchen. Es ist der Wille durchzuhalten gegenüber der Angst, die sich auch in meinem Thema zeigte, ob ich es schaffen werde. Und es ist die Erlaubnis, dass es mir nicht gut gehen muss, wenn ich mit dem Rauchen aufhöre. Das war auch so ein Glaubenssatz, den ich früher hatte. Es geht mir nicht besonders gut, doch weiß ich, mit Rauchen ginge es mir nicht besser, eher noch schlechter.
Ich klammere mich an positive Kleinigkeiten (alles riecht besser, muss nicht mehr so schnell essen, um wieder rauchen zu können u.ä.), vom Befreiungsgefühl oder , wie es einige hier im Forum nennen, einer grösseren Freuheit, bin ich aber noch weit entfernt. Müdigkeit ist momentan mein Hauptbegleiter. Hoffe, das vergeht bald

soweit der erste Zwischenstand
lg, sanchopanza

Benutzeravatar
Birgid
Beiträge: 352
Registriert: Sonntag 29. Januar 2017, 16:51
Rauchfrei seit: 11. Jan 2017

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von Birgid » Freitag 3. März 2017, 12:53

Hallo Sanchopanza,
manchmal hilft es wenn man seine Gedanken etwas anders formuliert, also wirklich im eigenen Kopf.
Zum Beispiel nicht " werde ich es wirklich schaffen" sondern ich "möchte es schaffen" oder noch besser " ich schaffe es"
Ich habe seit langer Zeit Depressionen und lerne in meiner Therapie meine Art zu denken "gesünder" zu machen. Erstaunlich was das bewirken kann. Natürlich bin ich in dieser Richtung noch lange kein Profi, denn sonst wäre der Titel meines Tagebuches folgender sein "Ich schaffe es"
Gestern sagte mein Cousin einen Satz zu mir der so lapidar klingt, bei mir aber einiges bewirkt hat.

"Man tappt nur wieder in die Falle wenn man in Gedanken schon wieder rückfällig ist"

Mein Cousin ist seit ca 25 Jahren trockener Alkoholiker und trockener Raucher!!!! Ihm geht es blendend dabei.
Wir schaffen das auch! :lmaa :freisein

Liebe Grüße
Biggi
Bild

Glasmurmel

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von Glasmurmel » Freitag 3. März 2017, 17:33

...Natürlich bin ich in dieser Richtung noch lange kein Profi, denn sonst wäre der Titel meines Tagebuches folgender sein "Ich schaffe es"
Hallo Birgid- genau über Deinen Tagebuchtitel hatte ich auch schon nachgedacht.
Sollen wir das umtaufen?
Wir Profis können das!

Sag an: es würde dem Thema wirklich mehr Kraft verleihen.
Ich glaube das nämlich auch.

Benutzeravatar
Birgid
Beiträge: 352
Registriert: Sonntag 29. Januar 2017, 16:51
Rauchfrei seit: 11. Jan 2017

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von Birgid » Freitag 3. März 2017, 18:43

Gerne Glasmurmel. Motivation durch die Wortwahl ist wirklich nicht zu unterschätzen. Vielleicht in "Birgid schafft es"
Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar
Birgid
Beiträge: 352
Registriert: Sonntag 29. Januar 2017, 16:51
Rauchfrei seit: 11. Jan 2017

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von Birgid » Freitag 3. März 2017, 18:45

Oder noch besser!!! Diesmal schafft Biggi das.
Was meinst du Glasmurmel?
Bild

origimone

Re: Werde ich es wirklich schaffen?

Beitrag von origimone » Freitag 3. März 2017, 19:11

:dafuer.gif !!!

Antworten