Alea iacta est - Es gibt kein Zurück!

Euer Tagebuch ist euer ganz persönlicher Begleiter durch eure rauchfreie Zeit
Antworten
Benutzeravatar
Nisnis
Beiträge: 395
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 15:35
Rauchfrei seit: 23. Okt 2011

Re: Alea iacta est - Es gibt kein Zurück!

Beitrag von Nisnis » Donnerstag 1. Februar 2018, 14:04

Wir haben hier auch eine Teststrecke. Klick dich da einfach mal ein.

LG nisnis :wandern

Sanchopanza
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 00:25

Re: Alea iacta est - Es gibt kein Zurück!

Beitrag von Sanchopanza » Donnerstag 8. Februar 2018, 23:03

Hallo,
heute war ein extrem schwerer Tag :knast1 Nikomonster wollte nur rauuuussss!
Zuerst habe ich es mit Decke über den Kopf versucht, das half aber nur halb :bummx :
Dann sprang ich auf und ging sporteln :wbike
Ging mir dann viel, viel besser ...

Was mache ich nur mit der Schreibtischarbeit? Es fällt mir zur Zeit so schwer mich zu konzentrieren, doch ich muss nun ran.
Das letzte Mal gab es genau dann den Rückfall. Maja Storch (Buch Rauchpause) hatte für sich das Trampolin entdeckt, um schreiben zu können.
Ist aber nix für mich. Hat jemand Erfahrung, Ideen, wie es mit konzentriertem Arbeiten gelingen kann (Hier ist die Zigi nun mal echt von Vorteil)

Petra
Bild

Benutzeravatar
Michael87
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 8. Februar 2018, 10:37
Rauchfrei seit: 4. Jan 2018

Re: Alea iacta est - Es gibt kein Zurück!

Beitrag von Michael87 » Freitag 9. Februar 2018, 09:50

Hallo Petra,

du machst das toll! Das Nikomonster kann dich gerne kreuzweise am A**** lecken, es bleibt trotzdem im Käfig.

Welchen Sport machst du denn so? Mir hilft es sehr, wenn ich mich aufs Fahrrad setze und solange in die Pedale trete, bis mir wortwörtlich die Puste ausgeht. Da fall ich dann schon halb vom Rad, aber mir gehts einfach besser.

Und joa, Schreibtischarbeit. Hm. Ich hab einen Bürojob und sitze von morgens bis abends am Schreibtisch vorm Computer. Noch dazu hatte ich das Problem, dass mir mein Job viel mehr Anreize zum Rauchen geboten hat, als die 4 Wände daheim. Kollege hat genervt - Zigarette. Meeting fängt in 10 Minuten an - Zigarette. Meeting ist nach 30 Minuten zu Ende - Zigarette. Mit Kollegen kurz vorm Mittagessen - Zigarette. Arbeit geht nicht voran - Zigarette. Zeit geht nicht rum - Zigarette. Und so weiter und sofort. Als ich dann den ersten Tag im Büro als NMR saß, bin ich fast verreckt. Plötzlich hatte ich anstatt immer überschaubarer Abschnitte (jede Stunde raus zum rauchen), einen elends langen Tag vor mir. Und dann hab ich den Bildschirm angeklotzt, wollte mich mit Arbeit ablenken und konnte trotzdem nur an die scheiß Zigarette denken. Ich hab dann angefangen, mit der Arbeit spazieren zu gehen, kombiniert mit Wasser und Frischluft. Klingt erstmal voll dämlich, hat mir aber super geholfen. Ich hab morgens mit meiner Arbeit begonnen und hab dann ziemlich schnell die Konzentration verloren. Also hab ich gedanklich abgespeichert woran ich gerade arbeite, bin an die frische Luft gegangen um 5 Minuten um den Block zu laufen. Und dabei hab ich darüber nachgedacht, was die nächsten Schritte meiner Arbeit sein werden. Das hatte nicht nur den Vorteil, dass es mich von der Zigarette abgelenkt hat, es hatte auch den wirklich riesigen Vorteil, dass ich schon vorbereitet ins Büro zurück gekommen bin. Ich hab mich hingesetzt und wusste sofort, was ich arbeiten will/muss, weil ich mir das bei meinem Spaziergang überlegt hab. Also auch hier keine Zeit an die Zigarette zu denken. Dazu hab ich einfach immer wieder viel Prickelwasser getrunken, damit in meinem Mund was los ist.

Zu Beginn warens nur Minuten. Gefühlt (und vermutlich auch tatsächlich) hab ich alle 15 Minuten meinen Bildschirm verlassen, um mit der Situation klar zu kommen. Mit heute endet die 5. Woche im Büro und ich kann mittlerweile locker 2 Stunden am Stück am Bildschirm arbeiten. Danach drehe ich meine kleine Runde, trinke Wasser und Kaffee, quatsche mit Kollegen und danach gehts weiter. Vielleicht klappt das für dich ja auch so ein bisschen, ich würds mir sehr für dich wünschen!

LG,
Michael

ciara
Beiträge: 76
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 21:34
Rauchfrei seit: 15. Okt 2017

Re: Alea iacta est - Es gibt kein Zurück!

Beitrag von ciara » Freitag 9. Februar 2018, 12:21

Hallo Petra...es gibt immer wieder Situationen...wie z.B.Schreibtischarbeit die mit dem Rauchen gekoppelt sind wo das Nicomonster dich zurück will...atme tiiiief ein...verlasse kurz die Situation und sage dem Monster dass es sich verpieseln soll und es nicht verhandelbar Ist!!

Ich wünsche dir einen schönen Tag..

Liebe Grüße von Ciara :sun1
Bild

Sanchopanza
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 00:25

Re: Alea iacta est - Es gibt kein Zurück!

Beitrag von Sanchopanza » Freitag 9. Februar 2018, 23:06

Hallo Michael, hallo Ciara

danke für die Hinweise. Auf jeden Fall ist es eine gute Idee, mir kürzere Arbeitssequenzen zu geben und und Denkpausen zu machen.
Sportlich mache ich, was Frau so ab 50 macht... Fitnesstraining, bin aber auch dran meine Kondition zu trainieren (Fahrradfahren). Bin auch sonst mit meinen beiden Hunden viel unterwegs. Also auch das Gegenteil von Bewegungsmuffel. Darum macht mir die Müdigkeit so zu schaffen. In der letzten Woche ging es ja bergauf, seit 3 Tagen bin ich wieder sehr reduziert.

LG, Petra
Bild

Sanchopanza
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 00:25

Re: Alea iacta est - Es gibt kein Zurück!

Beitrag von Sanchopanza » Sonntag 11. Februar 2018, 22:25

Sinnieren .... wie kann man in so kurzer Zeit so viel Zigaretten nicht rauchen :crazyxx
Bild

Antworten